03.2018 - Zusätzliche Fahrwerksstreben


Mit dem Wechsel auf das Bilstein B14 Fahrwerk wurden zeitgleich auch die unteren Fahrwerksstreben von UltraRacing montiert. Eigentlich hatte Daniel diese Streben für seinen C30 ursprünglich gekauft. Da wir jedoch mit meinem C30 die Rennstrecke dieses Jahr intensiv nutzen, haben wir die Streben bei diesem verbaut, was sich als wirklich sehr gute Entscheidung erwies.

 

In Sachen Fahrwerk merkt man dem C30 im Serienzustand deutlich an, dass er nicht für die Rennstrecke gebaut wurde. Das Fahrwerk ist eher auf Komfort für lange Strecken ausgelegt. Für unseren Zweck ist das natürlich nicht so ganz optimal, weshalb auch noch vor der ersten Fahrt das Bilstein B14 verbaut wurde. Damit wir noch mehr aus dem Fahrwerk herausholen können, haben wir uns zusätzlich entschieden untere Fahrwerksstreben für die Vorderachse von UltraRacing zu verbauen.

 

Die verbauten Streben bewirken, dass die Karosserie weniger flexibel ist. Die Verzerrung der Karosserie, besonders unter Last in Kurvenfahrten, wird dadurch deutlich reduziert. Durch die Versteifung der Karosserie an der Vorderachse wird die Übersteuerung deutlich verringert.

Der Effekt durch die Streben ist enorm – Im Gegensatz zu vorher klebt der C30 förmlich auf der Straße und lässt sich viel präziser mit hohen Geschwindigkeiten durch die Kurven auf der Nordschleife steuern.

 

Einen kleinen Wehrmutstropfen bringen die Streben von UltraRacing jedoch mit sich: Die vordere Strebe passt nicht – siehe Bilder unten!

Es hat sehr viel Ausdauer und Kreativität von unserem Freund gebraucht, der die Streben mit mir zusammen montiert hat. Für eine reibungsfreie Montage der vorderen Strebe hängt das M66 ein kleines bisschen zu tief. Daher musste erst die Drehmomentstütze demontiert werden, damit das Getriebe etwas nach oben gedrückt werden konnte. Danach haben wir die Strebe montiert und entsprechend mit Hammer und Brechstange soweit zurecht gebogen, bis das Getriebe wieder genug Platz nach unten hatte. Da es für eine optimale Passform 2 mm mehr Stahl gebraucht hätte, liegt nun das Getriebe direkt auf der Strebe auf. Aufgrund dieser Tatsache hat man nun einen sehr sportlichen Klang im Fahrzeuginnenraum, um es positiv zu formulieren – because Racecar halt.

Das super Fahrverhalten in Kurven geht nun also mit lauten Vibrationsgeräuschen einher, trotz eines Gummistücks zwischen Strebe und Getriebe.

Bei höheren Geschwindigkeiten in Verbindung mit niedriger Drehzahl ist glücklicherweise nur wenig zu hören. So sind auch noch Langstrecken möglich.

 

Ich war einige Zeit am Überlegen, ob ich die Streben wieder demontiere. Eine andere Lösung wäre das Getriebe an der besagten Stelle etwas abzuflexen, das Stück vom Getriebe, was zu weit nach unten ragt, kann man nämlich durchaus etwas kürzen. Aber dazu fehlt die Zeit und die Möglichkeiten das mal schnell zwischendurch zu machen. Da die Streben aber einen so enormen Effekt auf das Fahrverhalten haben, leben wir derzeit noch mit der Geräuschkulisse. Der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier. Ich werde auf jeden Fall noch den Kontakt zu UltraRacing suchen, da nicht auf der Website ersichtlich ist, dass die Streben nicht bei einem M66 Getriebe passen. Jedenfalls ist kein gegenteiliger Hinweis für den S40 (identische Plattform) hinterlegt. Wenn ich richtig gelesen habe, sind die Streben jedoch für den Ford Focus (ebenfalls identische Plattform) nur für bestimmte Motoren vorgesehen. Sobald ich dazu eine Antwort habe, werde ich es hier ergänzen.

 

Unser Fazit ist, dass sich die Montage der Streben absolut lohnt und für den C30 im Rennstreckenbetrieb fast schon unverzichtbar sind, genauso wie ein gutes Fahrwerk, um eine optimale Kurvenlage zu erreichen. Ich denke für den Alltag wären die Streben jedoch etwas zu viel des Guten, da man den Effekt nicht wirklich ausreizen kann. 

Pictures by Charleen Rümling

2013 - Domstrebe für die Vorderachse


Bereits vor einiger Zeit habe ich die Domstrebe von SPR verbaut, damit der C30 etwas steifer und direkter an der Vorderachse wird. Die Strebe von SPR ist qualitativ sehr hochwertig und passgenau für den C30 verarbeitet, weshalb ich mich für diese entschieden habe. Auch wenn eine „runde“ Strebe aus physikalischer Sicht noch besser wäre, bin ich doch sehr zufrieden mit der Domstrebe von SPR, weshalb ich an dieser Stelle vorerst keinen Verbesserungsbedarf sehe.

 

Durch die Domstrebe, die die rechte und linke Fahrwerksseite verbindet, wird das Fahrzeug an der Vorderachse weniger flexibel. Durch diesen Effekt wird die Karosserie deutlich steifer und kann sich vor allem in Kurvenlagen weniger bewegen, was ebenfalls mit mehr Grip für die Reifen einhergeht. Durch die Gewichtsverlagerung des Fahrzeugs in Kurven können negative Eigenschaften wie Übersteuerung und Untersteuerung aufgrund der Deformation, bzw. des Verdrehens der Karosserie einhergehen.

  • Bei Übersteuerung bricht das Heck leicht aus, da die Hinterräder schneller an Halt verlieren. Dem kann man mit einer Versteifung der Fahrzeugfront entgegenwirken.
  • Bei Untersteuerung verlieren die Vorderräder schnell an Bodenhaftung, vor allem in engen Kurven macht sich dies deutlich bemerkbar. Dem kann man mit einer Versteifung der Hinterachse entgegenwirken.

Fazit: Auch wenn man das Fahrzeug nur auf der Straße fährt, kann bei einer sportlichen Fahrweise eine Domstrebe sehr sinnvoll sein. Zumal das Preis- Leistungsverhältnis in diesem Fall wirklich sehr gut ist. Diese Investition lohnt sich für jeden sportlichen Fahrer.

Pictures by Charleen Rümling